Klangproben von Liveauftritten

  1. Duo Live in Mainz 2016

  2. Solo Live im Movimento Mainz (2015)

  1. Duo mit Rütsch Live im Movimento (2014)

Das Trommeln entdeckte ich mit 28 Jahren auf Gomera. Dort trommelten wir stundenlang zu den Naturklängen des Ozeans. In den folgenden Jahren durfte ich auf sehr vielen kleinen und großen Trommelsessions mein gemeinsames Spiel verfeinern. Zu meinem Trommelspiel gesellten sich immer häufiger Menschen, die dazu tanzten. Ich liebe die intensive Begegnung zwischen Tanz und Musik. Trommeln und Tanzen führen uns in einen vertieften Bewusstseinszustand, in dem wir intuitives Wissen um uns selbst entdecken, dass kraftvolle Ausrichtung und Klarheit ermöglicht. Die   Sounds und Rhythmen aus der Musik wecken verschiedenste Gefühle in uns und du kannst darüber ein vertieftes Thema oder eine Frage in dir bewegen.

Westlicher Trancetanz (Wikipedia)

In Bereichen der Selbsterfahrung, alternativen Psychotherapie und Esoterik spielt Trancetanz seit dem Ende der 1960er Jahre wieder eine Rolle, oft als freier Ausdruckstanz, bei dem manchmal eine Augenbinde getragen wird, um die Versenkung zu fördern oder im Rahmen anderer Selbsterfahrungs- und Veränderungskonzepte wie z.B. Biodanza, Tanztherapie, Körperpsychotherapie, Körperarbeit, Meditation, Atemübungen und Neoschamanismus. Das Interesse an zeitgenössischem Trancetanz im Westen ist durch verschiedene Ziele motiviert: Entspannungstechnik, Ausdruck von Kreativität und Spiritualität, Induktion anderer Bewusstseinszustände, Eintritt in andere geistige Realitäten, Verbindung mit dem „höheren Selbst“ oder archaischen Schichten des Unbewussten, Förderung von Selbstheilung des Organismus, kathartischer Ausdruck alter "steckengebliebener" Gefühle, Training von Hingabe und Reduktion von Selbstkontrolle.