In der Rückbesinnung auf die Erde auf der ich gehe, auf die Luft, die ich einatme, das Wasser, dass ich trinke und indem ich schwimmen gehe und die Nahrung, die ich zu mir nehme, spüre ich meine Verbundenheit mit der Region, in der ich mich bewege. Der Donnersberg auf dem ich oft spazieren gehe war schon von den Kelten besiedelt und prägt hier die Landschaft. Ganz früher war es mal ein Vulkan.

Ich - und wir - Menschen begegnen uns in Landschaften, Gebieten, Regionen dieser Erde. Wir sind angefüllt von den Eigenheiten dieser Gegenden und finden darüber Berührunspunkte.

Om namah shivaya 2018

Guate leno leno maote 2018

  1. The Ocean is the beginning of the earth

  2. Ich liebe diese Erde

Sero & friends spielen seit über zehn Jahren in verschiedenen Besetzungen Mantrakonzerte im Rhein-Main-Gebiet. Bekannte und selbstkomponierte Melodien tragen Mantren in sanskrit, englisch, afrikanisch, indianisch und deutsch in die Herzen der SängerInnen. Langes Verweilen in den Stimmungen der verschiedenen Lieder lädt dich zum tiefen Eintauchen in die heilende Kraft der Worte ein. In den Augenblicken der Stille zwischen den Liedern genießen wir unseren leergesungenen Geist.
"Im Augenblick der Stille geschieht häufig etwas sehr Wesentliches, wir kommen in Kontakt mit der Essenz, mit dem „Numinosen“, dem Unaussprechlichen jenseits aller Worte und Begrifflichkeiten. Die Weisen Indiens sagen, dass in dieser Stille nach der Aktivität, nach dem Klang „der Himmel aufgeht“.In ihr verdichten sich alle Klänge zu einer einzigen, für einen Augenblick zeitlosen Schwingung. "(F. Goodman)